V.1  Fortgeschrittenenpraktikum 2:

Beobachtungspraktikum an der Uni-Sternwarte durch Remote-Beobachtung am Wendelstein

Grunddaten

Veranstaltungsart:Praktikum
Semester:Wintersemester 2016/17
SWS:2
Max. Teilnehmer:16
Sprache:Deutsch

Zugeordnete Personen

Dr. Arno Riffeserarri@usm.lmu.de
Dr. Stella Seitzstella@usm.lmu.de

Inhalt

Kurzkommentar: Vorbesprechung und anschließende Einführung: Mi. 19. Oktober 2016, 17:00 Uhr. Die Teilnahme ist Pflicht, die Einführung ist bereits Bestandteil des Praktikums. Weitere Termine werden bei der Vorbesprechung bekannt gegeben.
Kommentar: Beobachtungsvorbereitung, Beobachtungen und Beobachtungsanalysen in der Astrophysik.

Das gesamte Praktikum findet im Hörsaal der Universitäts-Sternwarte statt. Das 40-cm-Teleskop am 70 km entfernten Wendelstein kann von dort aus über Terminals gesteuert werden. Beobachtet werden die Messier-Ojekte, die mitunter die schönsten Objekte am Sternenhimmel sind.

Die max. 8 Gruppen wechseln sich ab, um die aktuell besten Objekte zu beobachten und erarbeiten sich selbst, welche Belichtungszeiten und Filter optimal sind. Das Praktikum gliedert sich in 5 Arbeitsschritte:

  1. Einführung (1h) Mi. 19. Oktober 2016, 17:00 Uhr
  2. Beobachtungsvorbereitung (2h)
  3. Nacht-Beobachtung (8h)
  4. Datenauswertung (6h)
  5. Präsentation in Form von Kurzreferaten (3h)

Die Termine werden bei der Vorbesprechung bekannt gegeben.

Zu den Vorlesungen E2, E3 und E4 äquivalente Vorkenntnisse (z.B. im Ausland erworben) können anerkannt werden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung über Email bis zum 30.9.2016 erforderlich: arri@usm.lmu.de; bzgl. weiterer Fragen kontaktieren Sie bitte arri@usm.lmu.de.

Literatur: Praktikumsordung, Laufzettel werden bei der Einführung verfügbar.
Voraussetzungen: Kenntnisse: Vorlesungen aus dem Bachelor plus Astronomie E2, E3, E4.
Leistungsnachweis: Credits: 3 ECTS-Punkte.
Zielgruppe: ab 5. Semester.
Anmeldung: bis 30.9.2016 bei Dr. Arno Riffeser (arri@usm.lmu.de) (maximale Kapazität: 16 Studenten).